Welt-Entwürfe

Poesie, Bachelorarbeiten, Kurzgeschichten, Liebesbriefe, Bühnenstücke
Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
Knopfloch Weiblich
Administrator
Beiträge: 4904
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 21:49

Welt-Entwürfe

Beitrag von Knopfloch »

In diesem Thread würde ich gerne Ideen für fiktionale Welten bzw. alternative Universen sammeln.

Manchmal überleg ich mir, wie eine Welt wäre, in der z.B. eine physikalische Eigenschaft anders ist oder die Geschichte anders verlief, und manche dieser Gedanken fände ich ganz interessant als Ausgangspunkt für eine Geschichte oder ein Computerspiel, aber meist hören die Ideen bei der Welt auf und es gibt keine passende Handlung, die dieses Setting rechtfertigen würde. Für mich ist das hier also quasi der Ideenfriedhof für fiktionale Welten. Aber es dürfen natürlich auch vielversprechende Ideen gepostet werden oder aus den Ideen Anregungen für eigene Kreativität geschöpft werden und gerne auch Ideen im Thread weiterentwickelt werden.

Ansonsten lade ich euch einfach ein, in eurer Vorstellung in den vorgestellten Welten zu wandeln. :)

Weil ich gerade keine frühere Idee auf Lager habe, da ich sie genauso schnell vergesse wie sie mir in den Sinn kommen, fantasiere ich mir mal spontan drei zusammen, um zu demonstrieren was ich meine.

1. Stellt euch eine Welt vor, prinzipiell wie unsere, aber es gibt eine zweite Menschheit, die unter der Erde lebt, und zwar auf dem Kopf stehend, also an der Decke laufend (Schwerkraft wirkt auf sie und alle ihre Gegenstände genau in die umgekehrte Richtung). Sie leben sogar in denselben Häusern wie wir, unsere oberirdischen Stockwerke sind ihre Kellerräume, unsere Keller ihre Obergeschosse. Und bisher hat einfach niemand im Keller an die Decke geschaut, sonst würde man dort wohl die Wohnzimmereinrichtung der Kellermenschen stehen sehen, und in den Obergeschossen halt die Dinge, die die Kellermenschen in ihrem Keller so lagern.

2. (doch nicht spontan, sondern paar Tage alt und gerade wieder eingefallen) Stellt euch eine Welt vor, in der alle Menschen auf den Händen laufen, lernt man schon immer als Kind so, wenn man laufen lernt. Auf den Füßen laufen tut niemand, kann auch niemand außer vielleicht ein paar Akrobaten im Zirkus.
Wie hätte sich da das gesellschaftliche Leben anders entwickelt? Als Begrüßungsritual gäb es wohl kein Händeschütteln, sondern eher ein High-Five mit den Füßen. Keine Frau würde in der vollen Straßenbahn an den Po gegrapscht bekommen, weil kein Mann eine Hand frei hat (und es wohl wichtiger ist, sich mit den Füßen irgendwo anzulehnen, um das Gleichgewicht zu behalten, da sich am Schwerpunkt des Körpers nicht viel ändert, auch wenn man das Laufen auf den Händen sein Leben lang gelernt hat). Berufe, bei denen man filigrane Dinge tun muss, wären hochbezahlt, auch wenn natürlich alle mit ihren Zehen schon deutlich besser umgehen könnten als unsereins. Wie würde sich wohl das Alltagsleben noch so ändern? Wie sähen Restaurants aus, wie geht man aufs Klo?

3. Eine Welt, in der man als Arbeit schläft, schlafen ist das einzig produktive, was man tun kann und wofür man bezahlt wird. Junge Eltern mit Baby haben es äußerst schwer, sich den Lebensunterhalt zu verdienen. Wenn plötzlich Überstunden angeordnet werden, muss man irgendwie versuchen, weiterzuschlafen, auch wenn man sich eigentlich total wach fühlt. Es bringt auch nichts so zu tun, als würde man schlafen, wenn man eigentlich wach im Bett liegt. Blöderweise sind in dieser Welt die einzig angesagten Getränke auf Partys auch noch ausgerechnet Cola, Kaffee und Red Bull...
Benutzeravatar

oneofmylies Weiblich
Mandarinensaftiker
Beiträge: 928
Registriert: Sa 12. Dez 2015, 16:38

Re: Welt-Entwürfe

Beitrag von oneofmylies »

Ich find ja die Welt-Idee aus einer Folge der Serie "Black Mirror" sehr interessant.
Da musss jeder Bürger täglich stundenland Ergometer fahren, um damit Punkte zu sammeln. Diese Punkte ersetzen die Währung vollständig, sind also quasi der Lohn und Zahlungsmittel. Je mehr man radelt, desto mehr kann man sich leisten.
Hat mich fasziniert =)
Benutzeravatar

Obsti Keine Angabe
Beiträge: 3124
Registriert: So 29. Nov 2015, 11:49

Re: Welt-Entwürfe

Beitrag von Obsti »

Ich find ja die klassischen Fantasywelten haeufig sehr spannend, gerade, wenn die Magiekonzepte interessant gestaltet sind.

Vorhin hab ich ein Wort, das mein Prof gesagt hat, falsch verstanden, daraus wurd gleich ein halbes Konzept (ok, die fiesen Gegenspieler fehlen mir noch) und eben im Bus hab ich eine der Schluesselszenen direkt mal grob entworfen. Macht Spass, zu schreiben und eine Welt zu basteln!
Land of my heart forever
Scotland the brave
Benutzeravatar

Themenstarter
Knopfloch Weiblich
Administrator
Beiträge: 4904
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 21:49

Re: Welt-Entwürfe

Beitrag von Knopfloch »

Welches Wort denn?

Zum Lesen interessant: Eine Welt, in der es nur ein Geschlecht bzw. nur Zwitter gibt. Egal welche zwei Protagonisten zusammenkommen, es könnte immer etwas laufen, oder aber sie bleiben einfach Kumpels - während in Büchern anderer Welten immer schon klar ist, dass die Gruppe männlicher Protagonisten rein kumpelhaft (oder verfeindet) unterwegs ist, das eine Mädchen in der Gruppe aber immer früher oder später zu ner Liebesstory führt. Natürlich könnte es zwar auch da sein, dass mal zwei Männer was miteinander hätten, aber das wäre dann fast immer eine groß aufgezogene Sache, die den Roman direkt zur Homosexuellenliteratur machen würde. In der Eingeschlechterwelt aber, huiuiui, da kanns ja zwischen jedem knistern, Spannung das ganze Buch durch!
Benutzeravatar

Alia Weiblich
Beiträge: 6494
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 21:18

Re: Welt-Entwürfe

Beitrag von Alia »

Wir hatten gestern auf der Heimfahrt eine interessante Diskussion was passieren würde, wenn man Drogen auf einen Schlag nicht verbieten würde und wie viel Regulierung nötig wäre, damit die Allgemeinheit nicht gefährdet wäre sondern nur der Konsument selber.

Daraus hat sich ergeben, dass ich sehr gerne eine Dystopie und eine Utopie zu dem Thema schreiben würde.
Benutzeravatar

Themenstarter
Knopfloch Weiblich
Administrator
Beiträge: 4904
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 21:49

Re: Welt-Entwürfe

Beitrag von Knopfloch »

Ne nette Idee wär da doch, das in einem Buch zu schreiben, die ersten Kapitel sind identisch und dann kommt abwechselnd eins zur Dystopie und eins zur Utopie (in unterschiedlicher Schriftart oder so). Da kann man sicher noch ganz gut mit ähnlichen Bildern und ähnlicher Sprache spielen, vielleicht sogar die Handlungsstränge kreuzen lassen, obwohl gar nicht möglich (z.B. kommen in der Utopie Flüchtlinge an, die aus einem Land kommen, in dem durch die Freigabe aller Drogen das Leben mies wurde) :)
Benutzeravatar

Alia Weiblich
Beiträge: 6494
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 21:18

Re: Welt-Entwürfe

Beitrag von Alia »

Ja, beides in ein Buch hatte ich auch überlegt, so zwei parallel Universen vielleicht oder auch schlicht zweimal hintereinander.
ODER die Utopie läuft nur in der Gedankenwelt derer, die in der Dystopie zu viel LSD nehmen ab... Gibt da so viele Möglichkeit :D
Benutzeravatar

Horni Weiblich
If you can dream it, you can do it.
Beiträge: 7972
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 20:12

Re: Welt-Entwürfe

Beitrag von Horni »

Ich stelle mir manchmal im Alltag eine Welt ohne Entropie bzw übergreifender ohne Hang zur Unordnung vor.
Es wäre großartig, denn alles würde immer an seinem Platz bleiben. Einmal gesaugt - nie wieder irgendwo Staub. Alles immer voll aufgeräumt, selbst meine Frisur und meine Schminke. Nichts würde den Hang haben, sich überall zu verteilen. Im Alltag denke ich dann oft daran, was die Ausschaltung dieses Gesetzes in genau dieser Situation für Folgen hätte. Kochen zB würde wohl nicht gehen. Nudeln mit Soße oder Salat vermengen auch nicht. Dafür würden sich Autoreifen nicht abfahren. Generell bräuchte man eigentlich nie etwas neu, hält ja alles ewig. Wasser wäre allerdings wohl immer sehr kalt.
Benutzeravatar

Themenstarter
Knopfloch Weiblich
Administrator
Beiträge: 4904
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 21:49

Re: Welt-Entwürfe

Beitrag von Knopfloch »

Hat z.B. das mit den Autoreifen denn was mit Entropie zu tun? Also ich hab ja nur Physik-LK gehabt und du wahrscheinlich schon 5 Promotionen zu dem Thema lektroiert, daher kann ich mich irren...
Oder meintest du eh mit dem "noch übergreifender" einfach, dass, egal aus welchem physikalischen Grund sie entstehen sollte, es keine Unordnung mehr gäbe?

Nudeln ohne Soße wär dann aber echt ein Grund für mich, aus der Welt versuchen zu fliehen :>
Könnte ne schöne Fantasy-Geschichte werden, wo der Held einfach nur das ganze Buch über versucht seinen Traum von Nudeln mit druntergemengter Soße zu erreichen! :)
Benutzeravatar

Horni Weiblich
If you can dream it, you can do it.
Beiträge: 7972
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 20:12

Re: Welt-Entwürfe

Beitrag von Horni »

Genau, es ginge generell darum, dass keinerlei Unordnung, welcher Art auch immer, entstünde, also alles immer an seinem Platz und beieinander bleibt (es sei denn natürlich, es wird aktiv geändert, das geht).
Benutzeravatar

Themenstarter
Knopfloch Weiblich
Administrator
Beiträge: 4904
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 21:49

Re: Welt-Entwürfe

Beitrag von Knopfloch »

Stellt euch vor, man würde einander im Restaurant oder zu feierlichen Anlässen nicht zuprosten, sondern zuprusten!
Benutzeravatar

Themenstarter
Knopfloch Weiblich
Administrator
Beiträge: 4904
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 21:49

Re: Welt-Entwürfe

Beitrag von Knopfloch »

Stellt euch eine Welt vor, in der Kleiderordnung usw. umgekehrt funktionieren würde: Heiraten würde man im Jogginganzug mit wirren Haaren, Politiker trügen Schlafanzüge, Könige alte ausgeleierte Unterhemden, löchrige Strümpfe und eigentlich längst zu kurze Hosen. Umgekehrt würde man Regentage auf dem Sofa im Hochzeitskleid verbringen und sich dafür morgens 2h schminken, mit perfekt gegelten Haaren und einem schicken Anzug schlafen gehen usw.
Benutzeravatar

Themenstarter
Knopfloch Weiblich
Administrator
Beiträge: 4904
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 21:49

Re: Welt-Entwürfe

Beitrag von Knopfloch »

Neue Idee: Eine Homophonophantasie-Welt, in der es alle Dinge gibt, die so ähnlich klingen wie Dinge, die es wirklich gibt.
"Oh nee, es wird Herbst, jetzt nerven morgens wieder alle mit ihrem Laub-Laser! X("
Benutzeravatar

Themenstarter
Knopfloch Weiblich
Administrator
Beiträge: 4904
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 21:49

Re: Welt-Entwürfe

Beitrag von Knopfloch »

Hihihi, Laub-Laser.


Wie wärs hiermit: Eine Welt, in der man alle abgelegten Prüfungen immer wieder auffrischen müsste wie einen Erste-Hilfe-Kurs oder Sehtest:
"Ja also wenn Sie diese Geschi-Klausur über den Aufbau des Staatsapparats in der griechischen Antike nicht bestehen, müssen wir Ihnen leider das Abitur wieder aberkennen!"
Benutzeravatar

Alia Weiblich
Beiträge: 6494
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 21:18

Re: Welt-Entwürfe

Beitrag von Alia »

Ich hab letztens mal darüber nachgedacht, wie die Welt aussehen wird, wenn der Feminismus so weiter macht und irgendwann auch nicht mehr um Gleichberechtigung, sondern um die Überlegenheit bzw. Bevorzugung des weiblichen kämpft. Vor allem darum wie die Welt aussieht, wenn dieser Kampf gewonnen wird.
Also quasi eine Welt in der matriarchalische Strukturen herrschen, Männer unterdrückt werden, ihre Meinung nicht mehr Kind tun dürfen etc. Der Ausschlag des pendels in die andere Richtung.
Benutzeravatar

Horni Weiblich
If you can dream it, you can do it.
Beiträge: 7972
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 20:12

Re: Welt-Entwürfe

Beitrag von Horni »

Alia hat geschrieben: Sa 24. Okt 2020, 09:58 Ich hab letztens mal darüber nachgedacht, wie die Welt aussehen wird, wenn der Feminismus so weiter macht und irgendwann auch nicht mehr um Gleichberechtigung, sondern um die Überlegenheit bzw. Bevorzugung des weiblichen kämpft. Vor allem darum wie die Welt aussieht, wenn dieser Kampf gewonnen wird.
Also quasi eine Welt in der matriarchalische Strukturen herrschen, Männer unterdrückt werden, ihre Meinung nicht mehr Kind tun dürfen etc. Der Ausschlag des pendels in die andere Richtung.
Ich stelle mir öfter vor, wie es wäre, wenn Männer so behandelt werden würden wie Frauen. Dauernd für ihr Aussehen und ihre süße Kleidung gelobt (oder kritisiert), im Job dauernd gefragt, wann sie Kinder kriegen, gefragt, ob ihre Frau ihnen im Haushalt hilft (wenn ja: oh, so eine fleißige Frau, mit der hast du echt Glück!), gesagt, dass ihnen ihr gutes Aussehen sicher schon auch weiterhilft, gesagt, dass man es ja so cool von ihnen findet, dass sie auch Karriere machen, gefragt, wer sich denn um ihre Kinder kümmern, während sie arbeiten, gesagt, dass sie mit dem Outfit aufpassen müssen, nicht von Frauenbanden überfallen zu werden und gesagt, dass es voll cool ist, dass Männer jetzt so viele Rechte haben und dass Frauen sie so unterstützen.
Und ist ihnen eigentlich klar, dass sie nur der Quotenmann sind?
97854572-6236-4F09-BF07-1938F71C15B6.jpeg

Wie schaffen Sie es eigentlich, Familie und Job unter einen Hut zu bringen? Aber Sie sehen echt gut aus! Da lohnt es sich ja, dass Sie so lange im Bad brauchen, hihi. Aber etwas sexier könnten Sie sich schon noch kleiden, machen Sie doch was aus Ihrer Figur!
Antworten