Furchtbare Wörter/Formulierungen

Schon gewusst? "Blutlache" ist unter Zombies und Vampiren ein geläufiger Begriff dafür, wenn Exemplare ihresgleichen über einen Witz unangenehm laut und kräftig losprusten.
Benutzeravatar

Themenstarter
Horni Weiblich
If you can dream it, you can do it.
Beiträge: 7453
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 20:12

Furchtbare Wörter/Formulierungen

Beitrag von Horni » Di 12. Feb 2019, 17:29

Welche Formulierungen oder auch einzelne Wörter findet ihr so richtig doof? Egal, ob vom Klang, von der Bedeutung etc.!

Ich hasse den Ausdruck "Wörter/Silben/... verschlucken" sooo sehr. Komme in der Germanistik und im Sprachenlernen damit natürlich oft in Kontakt und irgendwie ist mir das so richtig zuwider. Leider muss ich das sogar selbst manchmal benutzen, weil es keine alternative Formulierung gibt.

Benutzeravatar

Alia Weiblich
Beiträge: 6279
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 21:18

Re: Furchtbare Wörter/Formulierungen

Beitrag von Alia » Di 12. Feb 2019, 17:59

Klampfe!

Ich hasse das Wort! Es ist so ultra abwertend der Gitarre gegenüber. Auf dem letzten Geburtstag auf dem ich war haben die ständig von der Klampfe geredet weil sie sich dadurch irgendwie cooler und alternativer gefühlt haben, ich fand's furchtbar...

Benutzeravatar

Themenstarter
Horni Weiblich
If you can dream it, you can do it.
Beiträge: 7453
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 20:12

Re: Furchtbare Wörter/Formulierungen

Beitrag von Horni » Di 12. Feb 2019, 18:07

Das Wort habe ich noch nie gehört, dabei spielen quasi alle meine Freunde Gitarre. Ist wohl sehr regional?
Aber die coolen, alternativen Wörter mag ich auch meist nicht, aktuell fällt mir dazu "Mäcces" ein. Bah. Sagt halt absolut jeder.

Benutzeravatar

Knopfloch Weiblich
Administrator
Beiträge: 4706
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 21:49

Re: Furchtbare Wörter/Formulierungen

Beitrag von Knopfloch » Di 12. Feb 2019, 19:42

Horni hat geschrieben:
Di 12. Feb 2019, 18:07
Das Wort habe ich noch nie gehört, dabei spielen quasi alle meine Freunde Gitarre. Ist wohl sehr regional?
Nee, das sagt man schon überall (theoretisch), ich hätte eher noch gesagt, dass man es in unserer Generation nicht sagt, sondern so Pauker und unsere Alten sagen würden... auch gar nicht (automatisch) abwertend gemeint, sondern soll eher so... verspielt bis romantisch wirken, glaub ich? Weil "Gitarre" ja so neutral und distanziert ist wie "Lebensabschnittsgefährte" o.ä. - und es soll eine einfache Gitrarre beschreiben, also ein Allerweltsinstrument, das so ein armer fahrender Liedermacher mit sich trägt, nicht die Hochglanzgitarre oder gar E-Gitarre.

Doofe Wörter finde ich vor allem noch (komm ich jetzt vom Lebensabschnittsgefährten drauf) so ziemlich alle Kosenamen oder Umschreibungen für Partner oder Partnerin.

Benutzeravatar

Obsti Keine Angabe
Beiträge: 3054
Registriert: So 29. Nov 2015, 11:49

Re: Furchtbare Wörter/Formulierungen

Beitrag von Obsti » Di 12. Feb 2019, 19:44

Ich find ja Partner schon seltsam, Knopf. Das fuehlt sich auch schon so sachlich-distanziert an.

Sonst fallen mir spontan keine ein, kommt noch. :>
Land of my heart forever
Scotland the brave

Benutzeravatar

Themenstarter
Horni Weiblich
If you can dream it, you can do it.
Beiträge: 7453
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 20:12

Re: Furchtbare Wörter/Formulierungen

Beitrag von Horni » Di 12. Feb 2019, 19:48

Anschließend an Knopfi:
Oh ja, da finde ich sowohl „mein Schatz“ als auch „mein Kerl“ (sorry, sagen hier ja auch einige :/ ) ziemlich schlimm. Was ist so falsch oder öde an Partner oder Freund?
Richtig ätzend finde ich ja auch noch „meine bessere Hälfte“ 🤮

Aber interessant @Obsti, Partner empfinde ich persönlich gar nicht als distanziert.

Benutzeravatar

Obsti Keine Angabe
Beiträge: 3054
Registriert: So 29. Nov 2015, 11:49

Re: Furchtbare Wörter/Formulierungen

Beitrag von Obsti » Di 12. Feb 2019, 21:39

Kerl finde ich auch eher negativ, verwende es also, wenn er nervt. :>

Partner ist ja mit zunehmendem Alter irgendwie mehr verwendet worden, als Freund nicht mehr ausreichend erwachsen wirkte, aber ich empfinde den Ausdruck als sehr steif und lieblos.
Land of my heart forever
Scotland the brave

Benutzeravatar

Knopfloch Weiblich
Administrator
Beiträge: 4706
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 21:49

Re: Furchtbare Wörter/Formulierungen

Beitrag von Knopfloch » Di 12. Feb 2019, 22:35

Partner schreibe ich auch nur so als allgemeines Wort hier z.B., würde ich eher nicht verwenden bei z.B. "Meine Partnerin und ich kaufen ein Haus", dafür find ich es schon auch zu distanziert.
"Freund/in" finde ich an sich auch nicht unerwachsen, außer halt insofern, als es bei vielen als Vorstufe zu Mann/Frau verstanden wird, wo man dann erwachsen erst ist, wenn man geheiratet hat. Bei solchen Leuten bzw. in solchen Situationen finde ich dann "Freund/in" zu verwenden auch eher unangenehm, denn da ist diese Hervorhebung der Unverheiratetheit auch manchmal schon mehr Information und "Angriffsfläche" als man geben will, man denke nur an Leute, die dann gleich fragen "Uuuund wann ists bei euch so weit, wann heiratet ihr???"

Ein Arbeitskollege sagt immer "(mein) Frauchen", das find ich auch schlimm. Klingt so nach der betüddelten Frau am Herd, die nichts alleine machen kann ohne ihren starken Mann...

Benutzeravatar

Alia Weiblich
Beiträge: 6279
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 21:18

Re: Furchtbare Wörter/Formulierungen

Beitrag von Alia » Mi 13. Feb 2019, 13:48

Mein Kerl hab ich früher öfter gesagt. Keine Ahnung wieso. Mein Freund schreibe ich zwar oft, finde es aber nicht ausreichend, weil ich an dich ja viele Freunde habe. Partner klingt so geschäftlich...
Schatz finde ich furchtbar, weil das zwei absolut verhasste Menschen immer benutzt haben um sich zu rufen um anderen Leuten ihre Beziehung unter die Nase zu reiben. Das ist für mich eh mehr ein Kosename.

Ich sag tatsächlich öfter mal mein Mann, auch wenn wir unverheiratet sind, mein Freund wenn ich über ihn rede mit Leuten die seinen Namen nicht kennen und sonst ist er halt C.

Benutzeravatar

Themenstarter
Horni Weiblich
If you can dream it, you can do it.
Beiträge: 7453
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 20:12

Re: Furchtbare Wörter/Formulierungen

Beitrag von Horni » Mo 10. Jun 2019, 19:35

„Blutiger Anfänger“ - baaah, warum? Und warum muss das jeder verwenden als wäre das ne normale Formulierung?

Benutzeravatar

Knopfloch Weiblich
Administrator
Beiträge: 4706
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 21:49

Re: Furchtbare Wörter/Formulierungen

Beitrag von Knopfloch » Mo 10. Jun 2019, 19:43

Wie nennt man einen Vampir, der noch nicht gelernt hat dass man nach dem Beißen saugen muss?

Benutzeravatar

Themenstarter
Horni Weiblich
If you can dream it, you can do it.
Beiträge: 7453
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 20:12

Re: Furchtbare Wörter/Formulierungen

Beitrag von Horni » Mo 10. Jun 2019, 22:49

:> hoffe ich kann jetzt immer daran denken und es nicht mehr so schlimm finden!

Benutzeravatar

Heizpilz Keine Angabe
Beiträge: 4829
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 19:01

Re: Furchtbare Wörter/Formulierungen

Beitrag von Heizpilz » Sa 22. Jun 2019, 16:25

Ich mag "negotiate" und "embodied" nicht (mehr), weil in der Gender-Feminismus-Forschung jeder Scheisz immer negotiated werden muss und embodied ist.

Benutzeravatar

Knopfloch Weiblich
Administrator
Beiträge: 4706
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 21:49

Re: Furchtbare Wörter/Formulierungen

Beitrag von Knopfloch » So 23. Jun 2019, 10:30

"Statistisch gesehen..."

Statistisch gesehen sind 100% der so anfangenden Sätze Bullshit, insbesondere wenn danach nichtmal eine Zahl, sondern eine schlussfolgernde Aussage folgt, etwa wie gerade gelesen "Statistisch gesehen sind ältere Menschen kein größeres Risiko im Straßenverkehr als andere Altersgruppen, verursachen jedoch häufiger Unfälle."

Benutzeravatar

Themenstarter
Horni Weiblich
If you can dream it, you can do it.
Beiträge: 7453
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 20:12

Re: Furchtbare Wörter/Formulierungen

Beitrag von Horni » So 23. Jun 2019, 14:39

Knopfloch hat geschrieben:
So 23. Jun 2019, 10:30
"Statistisch gesehen..."

Statistisch gesehen sind 100% der so anfangenden Sätze Bullshit, insbesondere wenn danach nichtmal eine Zahl, sondern eine schlussfolgernde Aussage folgt, etwa wie gerade gelesen "Statistisch gesehen sind ältere Menschen kein größeres Risiko im Straßenverkehr als andere Altersgruppen, verursachen jedoch häufiger Unfälle."
Und immer ohne Quelle der Statistik!

Benutzeravatar

Knopfloch Weiblich
Administrator
Beiträge: 4706
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 21:49

Re: Furchtbare Wörter/Formulierungen

Beitrag von Knopfloch » So 23. Jun 2019, 15:23

Ja, in 90 % der Fälle. Statistisch gesehen sind die alle dumm! :O

Benutzeravatar

Heizpilz Keine Angabe
Beiträge: 4829
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 19:01

Re: Furchtbare Wörter/Formulierungen

Beitrag von Heizpilz » Mi 11. Sep 2019, 09:31

"Pipi in den Augen", bah.

Benutzeravatar

Themenstarter
Horni Weiblich
If you can dream it, you can do it.
Beiträge: 7453
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 20:12

Re: Furchtbare Wörter/Formulierungen

Beitrag von Horni » Mi 11. Sep 2019, 11:27

„[Pronomen] [Verb] wie ein Mädchen“ :(

Benutzeravatar

Knopfloch Weiblich
Administrator
Beiträge: 4706
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 21:49

Re: Furchtbare Wörter/Formulierungen

Beitrag von Knopfloch » Mi 11. Sep 2019, 16:55

Ey du gebärst wie ein Mädchen!

Benutzeravatar

Knopfloch Weiblich
Administrator
Beiträge: 4706
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 21:49

Re: Furchtbare Wörter/Formulierungen

Beitrag von Knopfloch » Mi 11. Sep 2019, 16:55

Heizpilz hat geschrieben:
Mi 11. Sep 2019, 09:31
"Pipi in den Augen", bah.
Oh ja, find ich auch schrecklich

Antworten