Internationale Küche

Kirschschmankerl "Apulische Art" an leichter provencialischer Weinsauce mit sautierten Rissoléekartoffeln auf zweierlei Herbstgemüse - und andere Gaumenfreuden
Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
Horni Weiblich
If you can dream it, you can do it.
Beiträge: 7096
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 20:12

Internationale Küche

Beitrag von Horni » Sa 18. Apr 2020, 20:53

Die Küche welches Landes oder Region gefällt euch am besten? Warum bzw was daran?


Annso Weiblich
Beiträge: 1086
Registriert: Sa 10. Feb 2018, 17:22

Re: Internationale Küche

Beitrag von Annso » Sa 18. Apr 2020, 21:18

Boah, am besten ist voll fies! Dürfen wir wenigstens drei nennen?
Dann wären es bei mir Thai, Indisch und Italienisch. Thai der Frische wegen (solange nicht zu viel Zitronengras dabei ist) und weil ich Sachen wie Shrimps ganz gerne mag, Indisch der Vielfalt wegen und weil ich mich glaube ich ziemlich lange ausschließlich von Naan ernähren könnte und Italienisch weil Pizza und Pasta einfach Comfort food ist.

Benutzeravatar

Obsti Keine Angabe
Beiträge: 2959
Registriert: So 29. Nov 2015, 11:49

Re: Internationale Küche

Beitrag von Obsti » Sa 18. Apr 2020, 21:22

Aus vielen Kuechen vereinzeltes. Zuletzt war ich extrem begeistert von meiner ersten Begegnung mit der georgischen Kueche.
Land of my heart forever
Scotland the brave

Benutzeravatar

Remus Keine Angabe
Beiträge: 1977
Registriert: So 29. Nov 2015, 15:09

Re: Internationale Küche

Beitrag von Remus » Sa 18. Apr 2020, 21:58

amerikanisch - ich mag fettiges fastfood-zeug :( und so tex-mex-kram!
italienisch mag ich auch gern.

Benutzeravatar

Alia Weiblich
Beiträge: 6153
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 21:18

Re: Internationale Küche

Beitrag von Alia » Sa 18. Apr 2020, 22:39

Ich stehe mega auf gutes Thai-Essen!
Aber mit ner Thailändischen Stiefmutter die mal nen eigenes Restaurant hatte vermutlich kein Wunder...
Ich bin aber super aufgeschlossen jeder Küche gegenüber.
Japanisch liebe ich sehr vieles von, wobei die auch ne Menge haben, was ich gar nicht mag.
Italienisch sowieso
Ich liebe Amerikanische Burger
Meine Schwester hat mal ein originales Persisches Gericht gekocht dass ihr ein Komilitone gezeigt hat, das war auch genial
Wir waren mal Laotisch essen, das war super lecker
Englisches bzw. Schottisches Frühstück ist der Hammer...

Ich glaube bei mir wäre es einfacher zu sagen, was für eine Küche ich nicht so mag.
Tatsächlich bin ich kein großer fan von Indisch. Einzelne Gerichte ja, aber Indische Küche lebt viel von Gewürzen, die ich nicht mag und auch gar nicht haben kann... Dadurch bin ich da sehr eingeschränkt in meiner Auswahl.
Authentisch Chinesisch mag ich konsistenz technisch nicht. Wie ein Chinesischer Freund meinte: "Chinesen beißen halt gerne auf gummi herum". Da brauche ich die Europäisierte Form von.

Ich glaube, die Möglichkeit so viele verschiedene Küchen (oft sogar authentisch) kennenlernen zu können und zur Verfügung zu haben ist so gut wie das einzige, was ich an einer internationalen Großstadt die Düsseldorf echt vermissen werde, wenn ich aufs Land ziehe.

Benutzeravatar

Knopfloch Weiblich
Administrator
Beiträge: 4606
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 21:49

Re: Internationale Küche

Beitrag von Knopfloch » Sa 18. Apr 2020, 23:02

Ganz langweilig italienisch, sonst auch griechisch, klassisches bodenständiges 80er/90er-Restaurant-Essen (y)

Benutzeravatar

Themenstarter
Horni Weiblich
If you can dream it, you can do it.
Beiträge: 7096
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 20:12

Re: Internationale Küche

Beitrag von Horni » So 19. Apr 2020, 11:19

Annso hat geschrieben:
Sa 18. Apr 2020, 21:18
Boah, am besten ist voll fies! Dürfen wir wenigstens drei nennen?
So viele ihr wollt, natürlich!
Annso hat geschrieben:
Sa 18. Apr 2020, 21:18
Dann wären es bei mir Thai, Indisch und Italienisch.
Ich sehe, wir verstehen uns :D

Würde Thai, Indisch, Italienisch und Mexikanisch nennen, wobei ich generell eigentlich Elemente aus allen Küchen (zB das amerikanische Frühstück, NOMMNOMMNOMM) sehr mag. Griechisch auch, ist mir aber insgesamt zu fleischlastig, um Favorit zu werden.
Gut gemachtes Thai ist wohl von allen mein Favorit. Leider gibts Thai in D voll oft nur in so komischen Imbissrestaurants. Aber wenn man dann gutes erwischt, oder natürlich in Thailand selbst, ist man im Himmel.
Italienisch ist einfach ein Klassiker, könnte das auch ausschließlich essen. Find ich ggf. unauthentisch in D manchmal besser als in Italien, ist aber denke ich ne Gewöhnungssache.
Mexikanisch liebe ich total, auch so ziemlich alles davon, und zwar sowohl hier in unauthentischen Restaurants als auch dort authentisch (sowohl in Muttis Imbisstube als auch im Nobelrestaurant).
Indisch habe ich erst seit 1, 2 Jahren für mich entdeckt, durch ein soo gutes Restaurant in Leipzig. Ich war noch nie in Indien, also kann im Moment nur behaupten, das deutsche Indisch zu mögen. Naan ist eh einfach der Hammer, aber ich mag auch die Vielfalt der Küche sehr, wenns nicht zu scharf wird. Im Zweifelsfall würde ich aber doch wohl Thai bevorzugen, wegen der mehr gemüsigen Ausrichtung.

Ich glaube außerdem, dass ich die Nahost-Küche (gibts so ggf. gar nicht, aber kanns leider nicht besser ein- oder abgrenzen) mega gerne mag. Alles, was ich da je von den Flüchtlingsfrauen serviert bekommen habe, war uuultra gut (dabei war afghanisch, syrisch, irakisch, iranisch), aber in einem solchen Restaurant oder gar in den Ländern selbst war ich noch nie, daher kann ich das nur im Ansatz beurteilen. Vom Ansatz her hätte es aber durchaus sogar das Zeug zum Favoriten.

In Deutschland bin ich kulinarisch am liebsten im Schwabenländle (zB SPÄTZLE!!) oder an der Küste (guter Fisch).

Am allerwenigsten mag ich definitiv Französisch. Sowohl wenn dir dort auf Reisen sind als auch wenn wir mit Freunden bei ihrem (sehr guten, sehr teuren, sehr authentischen) Lieblingsfranzosen essen gehen, find ich da immer echt gar nix und ekle mich vor fast allen Gerichten.

Benutzeravatar

Heizpilz Keine Angabe
Beiträge: 4610
Registriert: Sa 28. Nov 2015, 19:01

Re: Internationale Küche

Beitrag von Heizpilz » So 19. Apr 2020, 12:47

Ich mag die italienische Küche wegen ihrer Einfachheit und Schlichtheit, in der einfach nur Wert auf wenige, gute Zutaten gelegt wird. Ich brauche selten "italienisch essen gehen", aber in meiner eigenen Küche könnt ich niemals drauf verzichten.
Horni hat geschrieben:
So 19. Apr 2020, 11:19
Find ich ggf. unauthentisch in D manchmal besser als in Italien, ist aber denke ich ne Gewöhnungssache.
Ich finde, "authentisch italienisch" gibts nicht wirklich. Jedes Gericht gibts doch irgendwie in mindestens zwei Varianten: Einmal in reichhaltig und einmal in der Variante der verarmten Süd- und Nachkriegsitaliener mit ihrer landwirtschaftlichen Kargheit, sodass man eigentlich fast alles immer irgendwie weglassen kann und es immer noch authentisch für die Region soundso ist :D
Während die reichen Norditalienern mit ihren Hühnern frische Eiernudeln machen, haben die Süditaliener nur Griess und Wasser. Parmesan auf den Nudeln? Was für ein Millionär bist du denn, ich brate Semmelbrösel an und habe damit Pangrattato. Wenn man keinen Backofen hat, kann man seinen Pizzteig auch einfach frittieren.

Französisch mag ich auch nicht, da scheint mir alles immer irgendwie fancy sein zu müssen. Dann lieber einfach nur frisches Baguette und Camembert :D Griechisch mag ich zwar, aber ist mir auch zu fleischlastig. Iranisch hat ich mehrmals jetzt, hat mich auch nie überzeugt, fand ich immer ziemlich langweilig.

Antworten